Fädelmaschine der Firma Martini

Mit dieser Maschine konnten Nadeln von Handstickmaschinen eingefädelt werden. Die Maschine ist noch funktionstüchtig. Sie wurde als Hilfsmaschine in der Stickerei eingesetzt. Eine Handstickmaschine hatte hunderte von Nadeln, die alle von Hand eingefädelt werden mussten. In der Regel führten Kinder diese Arbeit, das sogenannte «Fädeln» aus. Dank ihrer ausgeklügelten Mechanik konnte die Maschine diese mühselige Arbeit übernehmen. Der Antrieb erfolgte per Fusspedal. Friedrich von Martini brachte diesen Typ 1889 auf den Markt. Da sie relativ teuer war, besass nicht jeder Sticker ein solches Gerät. Verfügte eine Familie über eine solche Maschine, erledigte sie die Fädelarbeit gleich auch für die Sticker in der Nachbarschaft. Diese Fädelmaschine steht im Textilmuseum Sorntal.