Der Grundstein für die Gottlieber Hüppen

Das Original-Waffeleisen zur Produktion von Gottlieber Hüppen stammt aus der Gründungszeit der Gottlieber Spezialitäten AG, den 1920er-Jahren. Elisabeth Wegeli, die Firmengründerin, übernahm damals zwei Eisen von ihrer Nachbarin und buk damit Hüppen. Die Frauen an den Eisen besassen mindestens einen langen Fingernagel. Mit diesem Nagel wurde die Crêpe leicht angehoben und mit dem Eisenstab eingerollt. Es wurde jeweils im Akkord gearbeitet. Für jede Frau gab es zwei Waffeleisen. Während eines geschlossen war, wurde das andere geöffnet, die Hüppe gerollt, erneut Teig aufgetragen und geschlossen. So wechselten sich diese zwei Waffeleisen ab. Das hier abgebildete Waffeleisen war der Grundstein für die Gottlieber Hüppen und das wichtigste Arbeitsutensil überhaupt. Auch die heutigen Backmaschinen basieren noch auf diesem System.