Spulmaschine Modell 31

Eine Spulmaschine wird in einer Zwirnerei zu Garnveredelung gebraucht. Dabei werden zwei oder mehrere Garnfäden zusammengezwirnt. Als Endprodukt entsteht Zwirn, welcher zur Weiterverarbeitung an Webereien geht. In dieses Geschäft stieg der Unternehmer Paul Stierlin 1924 ein. Er baute die ehemalige Mühle Rosental zur Zwirnerei um. 1946 beschaffte sich das Unternehmen Spulmaschinen des Modells 31. Es wurde so genannt, weil das Modell im Jahre 1931 auf den Markt kam. Gebraucht wurde dieses Modell bis etwa 1980. Die Maschinen wurden laufend verbessert. Die Zwirnerei Rosental ist eine der wenigen Schweizer Zwirnereien, die trotz des zunehmenden Kostendrucks heute noch im Geschäft sind.